Beschlüsse der Fachkonferenz Mathematik zur Leistungsbewertung an der Grundschule Rangsdorf auf der Grundlage der VV- Leistungsbewertung vom 19.07.2006 und der Änderung vom 21.07.2011

Bei der Leistungsbewertung im Fach Mathematik werden im Zusammenhang mit den im Unterricht erbrachten Leistungen folgende Bereiche angemessen berücksichtigt:

a) schriftliche Arbeiten

b) schriftliche Lernerfolgskontrollen

c) Mitarbeit im Unterricht

d) Hausaufgaben

e) andere Bewertungsbereiche.

In den Klassenstufen 1 bis 6 gehen schriftliche Arbeiten und schriftliche, zeitlich umfangreiche Lernerfolgskontrollen mit einem Anteil von 40 Prozent in die abschließende Leistungsbewertung ein und werden im elektronischen Notenheft unserer Schule in der Spalte „schriftlich“ eingetragen. Alle anderen erbrachten Leistungen werden im Notenheft unter „mündlich“ eingetragen und gehen mit einem Anteil von 60 Prozent in die abschließende Bewertung ein.

Bewertungsschlüssel

Die Bewertung mit Zensuren in den Jahrgangsstufen 2 – 6 erfolgt nach folgendem Schlüssel:

Prozent der erforderten Leistung

Zensur

ab 96 %

1

ab 80 %

2

ab 60 %

3

ab 45 %

4

ab 16%

5

unter 16 %

6

Bewertungsbereiche

Merkmale

a) schriftliche Arbeiten:

Klasse 2  (2 Arbeiten a 30 min)

Klasse 3  (3 Arbeiten a 30 min)

Klasse 4  (3 Arbeiten a 45 min)

Klasse 5  (4 Arbeiten a 45 min)

Klasse 6  (4 Arbeiten a 45 min)

  • Klassenarbeiten (KA)
  • bezogen auf einen bestimmten Abschnitt des vorangegangenen Unterrichts
  • unter Aufsicht und gleichzeitig unter gleichen Bedingungen
  • inhaltliche Schwerpunkte müssen den Schülern vor der Arbeit vertraut sein
  • Ankündigung eine Woche vorher
  • nach der Auswertung zur Kenntnisnahme der Eltern und zur Berichtigung mitgegeben

********************************

  • Schulleitung prüft und entscheidet nach Rücksprache mit der Lehrkraft, Elternsprechern und Klassensprechern, ob die Arbeit wiederholt oder gewertet wird, wenn mehr als ein Drittel mit mangelhaft oder ungenügend bewertet wurden

b) schriftliche Lernerfolgskontrollen (LEK)

  

a) mündlicher Bereich:

  • Kurzkontrollen (KK), Leistungskontrollen (LK), Tests
  • Überprüfung des Lernerfolgs der unmittelbar vorher liegenden Unterrichtsstunden, einschließlich häuslicher Arbeitsaufträge
  • geringerer Umfang und geringere Dauer als bei schriftlichen Arbeiten
  • Klassenstufen 1 und 2 : 10-15 min
  • LEK zur Kenntnisnahme den Eltern mitgeben

b) schriftlicher Bereich:

LEK´s mit einem zeitlich und inhaltlich größerem     Umfang

c) Leistungen bei der Mitarbeit im Unterricht

  • umfasst mündliche und praktische Beiträge im Zusammenhang mit der Präsentation von Leistungen sowie praktisch-experimentelle oder gestalterische Leistungen
  • mündliche Beiträge, die den eigenen und gemeinsamen Lernprozess voranbringen

d) Hausaufgaben

  • Ergebnisse der Hausaufgabe im Unterricht einbeziehen und regelmäßig überprüfen
  • Bewertung möglich bei:

- Darbietung in der Schule,

- als Gegenstand einer   Leistungs-

erhebung

d) andere Bewertungsbereiche

  • Tägliche Übungen (TÜ)
  • Ergebnisse aus Projekt- bzw. Wochenplanarbeiten
  • in Fachkonferenz beschlossene Bereiche